Computerpartner

  
Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellProdukte
02.12.2015

Patchbox statt Kabelsalat

Wiener Jungunternehmer haben ein cleveres System zur Reduktion von Kabelsalat entwickelt, das jetzt patentiert ist und schon im September auf den Markt kommt.

M. Reisner

Zur Vergrößerung anklicken

Die sogenannte Patchbox ist ein smartes Kabelführungssystem, das - als Einschubelement für Netzwerkschränke konzipiert -  nicht nur unnötige Kabellängen sondern auch Hitzeentwicklung, Arbeitszeit und Müll erspart, und für Ordnung sorgt. In der Box haben 24 Kassetten Platz. Jede Kassette beinhaltet ein speziell entwickeltes Kategorie-6-Patchkabel in flacher Ausführung oder aber High-Tech Lichtwellenleiterkabel (OM4, OM3 und OS2).

Die 24 Kabel werden über eine eigens entwickelte Kabelführung, den Patchcatch, gelegt und halten den teuren Raum frei. Anstatt nun für jede Verbindung ein separates Patchkabel mit standardisierter Länge zu verwenden, wird die genau benötigte Kabellänge aus der Patchbox -Kassette herausgezogen – der Rest bleibt drinnen oder wird wieder eingezogen. Unordnung wird intelligent gelöst. Es herrscht Übersichtlichkeit und Platz.

Die Vorteile der Patchbox erklärt Alexander Geng, CEO und einer der Gründer von Patchbox: "Die saubere Kabelführung und automatische Anpassung auf die benötigte Länge optimiert den Workflow um 80 %. Das bedeutet, dass anstatt acht Stunden nur noch 1 ½ Stunden zum Verkabeln benötigt werden. So spart die Anschaffung einer Patchbox effektiv Geld." Zusätzlich zu dieser Ersparnis treten aber noch weitere Vorteile auf: Dank des zusätzlich gewonnenen Platzes in einem Netzwerkschrank kann z. B. die Luft besser zirkulieren, die Geräte werden effizienter gekühlt, was zu einer höheren Zuverlässigkeit und Lebensdauer führt. Gerade die bessere Kühlung rechtfertigt schon die Anschaffung der Patchbox. Die Kühlung macht bereits jetzt 50 % der laufenden Kosten eines Rechenzentrums aus. Zusätzlich können die frei gewordenen Höheneinheiten, die man durch den Einbau der Patchbox gewinnt, in echenzentren sofort weitervermietet werden.

Marktstart ist bereits im September 2015. Er erfolgt zunächst in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Irland und den Benelux-Staaten.

www.patchbox.at

 +