Computerpartner

  
Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenChannelMarktporträts
02.07.2017

Yelp analysiert unternehmensweit Daten mit Splunk

Yelp Inc. setzt unternehmensweit Splunk Enterprise ein und verbessert damit die Kundenerfahrung und deckt geschäftsübergreifend neue Umsatzchancen auf.

Mathias Hein

Zur Vergrößerung anklicken

Die Splunk-Experten von Yelp machen die Daten nicht nur für die IT, sondern auch für Teams aus anderen Unternehmensbereichen zugänglich. Viele Mitarbeiter bei Yelp setzen Splunk für unterschiedliche Aufgaben ein, so zum Beispiel für das Applikations-Management und die Anwendungsbereitstellung. Außerdem nutzen sie die Lösung, um den IT-Betrieb zu überwachen und Probleme zu lösen sowie für Business Analytics. 

Seit Ende 2016 verzeichnet Yelp 65 Millionen Besucher (Unique Vistors) pro Monat auf seiner mobilen Plattform. Darin eingeschlossen sind beispielsweise User, die Reviews verfassen, Essen bestellen oder Bezahlungen sowie Restaurantreservierungen vornehmen. Bevor Yelp standardmäßig Splunk einsetzte, versuchte die Firma andere Optionen, ihr Datenwachstum zu managen. Dabei setzte sie auch eine reine Open-Source-Datenlösung ein. Allerdings wuchs das Ecosystem von Yelp und das Datenaufkommen stieg weiter an. Dadurch wurde es bald unmöglich, die verschiedenen Datensätze in Echtzeit und mit Open Source allein zu skalieren und miteinander zu korrelieren. Daraufhin implementierte Yelp die Lösung Splunk Enterprise, um seine Open-Source-Strategie zu stärken. Nun lassen sich alle Log- und Serverdaten über eine zentrale Stelle korrelieren. So können alle Nutzer, wie Entwickler, IT- oder Geschäfts-Anwender schnell zu umsetzbaren Erkenntnissen gelangen.

"Das Geschäftscredo von Yelp heißt ‚Digital First'. Über 10 Terabyte laufen täglich in Splunk Enterprise ein. Für uns ist es deshalb von unschätzbaren Wert, wenn wir auf diese Daten einen schnellen Einblick haben und daraus Erkenntnisse in Echtzeit erhalten", sagt Kris Wehner, Vice President Engineering, Yelp Reservations. "Mit Splunk legen wir die Daten in die Hände der Yelp-Teams und der Anwender, die früher weder Zugang darauf noch Erkenntnisse darüber hatten. Die Mitarbeiter können jetzt Dienste lokalisieren, bei denen die Leistung unter dem Durchschnitt liegt. Das funktioniert, indem sie die Veränderungen bei den Antwortzeiten der Nutzer analysieren. Außerdem werden Mitarbeiter in Echtzeit über Probleme auf der Plattform informiert, so dass sich diese schneller lösen lassen."

Splunk Enterprise kommt auf der gesamten Yelp-Plattform zum Einsatz, um die Kunden-seitigen Bereiche zu unterstützen, wie den Geschäftsbetrieb und das Community Management. Yelp nutzt Splunk beispielsweise für den Eat24-Essenslieferdienst, um den Status aller Bestellungen zu überwachen sowie den operativen Teams individuelle Dashboards bereitzustellen. Außerdem lassen sich über die Lösung Benachrichtigungen in Echtzeit versenden, um über den Lieferstatus informiert zu bleiben. Splunk verbessert den Geschäftsbetrieb und die Kundenerfahrung von Yelp-Nutzern und ermöglicht es, Trendanalysen über das Kundenverhalten durchzuführen sowie neue Umsatzchancen zu erschließen.

"Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt. Wir haben die Fähigkeit, operative und IT-Probleme in Echtzeit anzugehen. Darüber hinaus können wir aber auch sofort Probleme erkennen, die die Kunden direkt betreffen. Das ist transformativ", sagt Rick Fitz, Senior Vice President IT Markets bei Splunk. "Splunk Enterprise kommt im Rahmen einer Open-Source-Strategie zum Einsatz. Damit macht Yelp seinen Datenfundus im gesamten Unternehmen zugänglich. So können alle Abteilungen eine bessere Kundenerfahrung auf kosteneffiziente Weise schaffen."

In den vergangenen zwei Jahren ist Yelp zu einer Cloud-basierten IT-Infrastruktur, die auf Amazon Web Services (AWS) aufsetzt, übergegangen. Um die Vorteile von AWS und der Splunk-Plattform vollständig auszuschöpfen, hat Yelp eine Erweiterung entwickelt. Damit lassen sich Daten aus Amazon Redshift in Splunk transferieren und dort zentral mit allen Logs visualisieren. +