Computerpartner

  
Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenServiceFirmennews
06.11.2017

Fortinet startet globalen Threat Intelligence Service

Fortinet kündigt einen neuen Threat Intelligence Service an, der durch Hervorheben der neuesten Entwicklungen und Cyber-Risiken das Bewusstsein von Unternehmen für Cybersecurity stärkt.

Mathias Hein

Zur Vergrößerung anklicken

Fortinets FortiGuard Threat Intelligence Service (TIS) ermöglicht es CISOs (Chief Information Security Officers), den Überblick über die weltweite Bedrohungslage zu behalten und ihre Unternehmen proaktiv vor sich schnell entwickelnden Threats zu schützen.

  • FortiGuard TIS ist eine Cloud-Plattform, die Metriken und Trends bereitstellt, mit denen CISOs sofort erkennen können, wie die aktuelle globale Bedrohungslage aussieht.
  • FortiGuard TIS basiert auf der führenden Bedrohungsforschung von Fortinets FortiGuard Labs, in denen mehr als 200 Experten Daten von über drei Millionen Sensoren auf der ganzen Welt analysieren.

"Durch den Reifegrad und den Umfang unseres Sensornetzwerks ist Fortinet auf einzigartige Weise positioniert, telemetrische Bedrohungsdaten über vielfältige Quellen auf der ganzen Welt zu erheben", erklärt John Maddison, Senior Vice President, Products and Solutions bei Fortinet. "Die FortiGuard Labs registrieren täglich mehr als 50 Milliarden Vorfälle und mit dem FortiGuard Threat Intelligence Service können wir eben diese umfassenden Bedrohungsinformationen an unsere Kunden sowie die Security Community weitergeben."

Globale und marktrelevante Bedrohungsinformationen immer griffbereit

Aus einer kürzlich durchgeführten Forrester Befragung von 342 Sicherheitsverantwortlichen geht hervor, dass "die schnelle Entwicklung von Cyber-Bedrohungen" für CISOs die größte Herausforderung im Bereich der Cyber-Sicherheit ist. In dem Bericht wird empfohlen, Bedrohungsinformationen über Angriffsmethoden und Anzeichen von Kompromittierungen zu sammeln, da 78 Prozent der CISOs, die eine Threat Intelligence-Plattform verwenden, keine Sicherheitsverletzungen erlebt haben. Es ist offensichtlich, dass CISOs, die Bedrohungsinformationen richtig einsetzen und gleichzeitig auf eine technologiebasierte Sicherheitsstrategie setzen, ihre Unternehmen besser und erfolgreicher schützen können.

Die Bedrohungsinformationen des FortiGuard TIS sind speziell an CISOs gerichtet, damit diese über die neuesten Gefahrenentwicklungen auf dem Laufenden bleiben. Cyber-Risiken lassen sich so effektiv an die Geschäftsleitung kommunizieren sowie Sicherheitsoperationen effizienter managen, um Ressourcen optimal zu nutzen und sich proaktiv vor aktuellen Bedrohungen zu schützen.

  • Die Aktivitäten in der globalen Bedrohungslandschaft werden priorisiert, damit die CISOs sofort erkennen können, welche Cyber Threats aktuell die größte Gefahr darstellen. Diese leicht verständlichen Daten können innerhalb des Unternehmens kommuniziert werden und ermöglichen es leitenden Mitarbeitern im Bereich IT-Security, ihr Team effektiver zu führen.   
  • Kill-Chain-Berichte liefern zusätzliche Details über spezifische Entwicklungen, die den jeweiligen Markt bzw. die ganze Welt betreffen. Die aktivsten Anwendungen, Intrusion-Prevention-Signaturen, Malware und Botnets werden für jeden Markt einzeln angezeigt und können einfach für den jeweiligen Industriezweig nach Unternehmensgröße, geographischer Lage und mit der allgemeinen Bedrohungslandschaft verglichen werden.
  • CISOs können die Berichte weiter aufbohren: Spezifische Bedrohungsdetails ermöglichen es, Aktivitätstrends, Verbreitung und Klassifizierung der Threats zu erkennen. Die Integration mit der FortiGuard Encyclopedia bietet ausführlichere Bedrohungsbeschreibungen wie beispielsweise Informationen über die Quelle, das Verhalten und Abwehrschritte.
  • Die einzelnen Anwendungsschwachstellen und Malware-Programme können außerdem zusätzliche Hinweise von den FortiGuard Labs-Mitarbeitern enthalten, die über spezifische Kampagnen oder neue Bedrohungen informieren. Ausführliche Erklärungen sind oft in den regelmäßig erscheinenden Fortinet Blogs zu finden, beispielsweise im vierteljährlichen FortiGuard Threat Landscape Report und im wöchentlichen FortiGuard Threat Intelligence Brief.

Verfügbarkeit

Fortinets FortiGuard Threat Intelligence Service ist ab sofort als offene Beta-Version erhältlich.  +