Computerpartner

  
Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenAktuellProdukte
25.11.2017

HPC- und KI-Systeme für Unternehmen aller Größen

Hewlett Packard Enterprise hat neue Rechner- und Speichersysteme vorgestellt, die es Unternehmen erleichtern, High Performance Computing (HPC) und künstliche Intelligenz (KI) einzuführen und zu nutzen.

Mathias Hein

Neue HPE-Apollo-Lösungen bieten extreme Leistung und Kapazität auf kleinem Raum. Zu den neuen Systemen gehören:

  • neue Generationen von HPE Apollo 2000 und HPE Apollo 4510
  • HPE Apollo 70, das erste HPC-System von HPE mit ARM-Architektur, und
  • neue Bandspeicher-Lösungen auf Grundlage von LTO-8.

HPC und KI spielen eine immer wichtigere Rolle für die Wertschöpfung von Unternehmen praktisch aller Größen. HPC- und KI-Methoden wie Modellierung, Simulation und Deep Learning ermöglichen Innovationen in Bereichen wie Wertpapierhandel, CAD, Video-Überwachung oder Textanalyse. Um die Einführung solcher Anwendungen zu erleichtern, bringt HPE maßgeschneiderte Systeme auf den Markt, die extreme Leistung und Kapazität mit geringem Platzverbrauch, niedrigen Kosten und einfacher Wartung verbinden.

Zu den neuen und erneuerten HPE-Plattformen gehören:

  • HPE Apollo 2000 Gen10: Diese dichte Multi-Server-Plattform der nächsten Generation mit "Plug-and-Play"-Konfiguration ist ideal für Kunden mit wenig Platz im Rechenzentrum, die HPC und Deep Learning einsetzen wollen. Mit ihrer Scale-out-Architektur lässt sich die Plattform einfach vergrößern. Die neue Apollo-2000-Generation unterstützt die Grafikprozessoren NVIDIA Tesla V100 und ermöglicht damit Training und Echtzeit-Reaktionen für eine Vielzahl von Anwendungen - etwa bei der Videoanalyse im Bereich der öffentlichen Sicherheit. Das System beschleunigt die Anwendungs-Performance mit Intelligent System Tuning. Als Teil der Familie der sichersten Industrie-Standardserver der Welt bietet der HPE Apollo 2000 Gen10 Firmware-Sicherheit auf der Grundlage von HPE iLO5 und dem so genannten Silicon Root of Trust.
  • Der HPE Apollo 70 ist HPEs erstes HPC-System mit ARM-Architektur. Es handelt sich um eine dichte, skalierbare Plattform, die HPC-Kunden mehr Auswahl und Flexibilität bietet. Sie vereinfacht die Einführung in den Betrieb von HPC durch Unterstützung der HPE-Standardwerkzeuge für Provisionierung, Cluster- und Performance-Management. Der Apollo 70 nutzt den 64-bit-Prozessor ARMv8-A ThunderX2, ist speziell für speicherintensive HPC-Workloads ausgelegt und bietet bis zu 33 Prozent mehr Speicherbandbreite als heutige Industrie-Standardserver. Der Apollo 70 bietet außerdem Zugriff auf Lösungen aus HPEs HPC-Partner-Ökosystem, darunter Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server for ARM und Hochgeschwindigkeits-Fabric-Lösungen für InfiniBand und Ethernet von Mellanox.
  • HPE Apollo 4510 Gen10 ist speziell für Objektspeicher ausgelegt und bietet eine der höchsten Speicherkapazitäten in einem 4U-Server mit Standardtiefe - bis zu 600 TB pro System. Die Plattform ist ideal für Kunden, die die Speicherung und Lagerung massiver Datenmengen optimieren wollen und dazu Objektspeicher als aktives Archiv mit direktem Zugriff auf strukturierte und unstrukturierte Daten nutzen wollen. Der HPE Apollo 4510 Gen10 bietet mit 16 Prozent mehr Kernen eine höhere Leistung als die vorhergehende Generation. Die neu unterstützten NVMe-Karten können als effizienter Scality-RING-Cache für Metadaten eingesetzt werden, sodass sämtliche Laufwerke als Objektspeicher genutzt werden können. Zusätzlich bietet der Apollo 4510 Gen10 ein neues Design mit frontseitigem Zugriff und Doppelschubladen in Standard-Racktiefe, mit dem Kunden ihre Systeme einfacher als je zuvor warten können.
  • HPE LTO-8 Tape: Der Bandspeicher erlebt eine Renaissance als zusätzlicher Schutz gegen Cyber-Verbrechen und Ransomware-Angriffe, um das Risiko für Rechenzentren durch Offline-Datenspeicherung zu minimieren. Die neue Langzeit-Speicherlösung von HPE ermöglicht es Kunden, ihren primären Speicher auf Band zu kopieren und gleichzeitig die Lagerkosten von Daten zu reduzieren. Mit über 30 TB Speicherkapazität pro Band bietet die neue Generation die doppelte Speicherleistung pro Fläche gegenüber des vorhergehenden LTO-7-Standard - und ist damit die perfekte Ergänzung für HPC-Rechenzentren. Die Bandbibliothek HPE T950 speichert jetzt bis zu 300,6 Petabyte. Die Bandbibliothek HPE TFinity ExaScale bietet Speicherkapazität von bis zu 1,6 Exabyte. Zusätzlich bieten HPEs LTO-8-Laufwerke in voller Bauhöhe Übertragungsraten von bis zu 360MB/s, eine 20-prozentige Verbesserung gegenüber der LTO-7-Generation.

"Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, HPC und KI in ihren Geschäftsprozessen zu nutzen, um schneller zu Ergebnissen und Erkenntnissen und damit zu Wettbewerbsvorteilen zu kommen", so Steve Conway, Senior Vice President bei Hyperion Research. "Die nächste Generation und die neuen Apollo-Systeme von HPE erleichtern die Einführung durch einfachere Integration und Verwaltung bei extremer Dichte und geringem Platzbedarf, und sie erweitern Anwendungsgebiete von HPC und KI."

Verfügbarkeit

Der HPE Apollo 2000 und HPE Apollo 4510 sind ab sofort verfügbar. HPE LTO-8 Tape wird im Dezember 2017 verfügbar sein. Der HPE Apollo 70 wird 2018 verfügbar sein. +