Computerpartner

  
Sie befinden sich hier: HOMENachrichtenServiceWhite Papers
Die Buchautoren Arne Boockmeyer, Stefan Neubert und Philipp Fischbeck  (c) quelle hpi

Studenten schreiben Buch für Informatikanfänger

Zwischen Uni-Seminar und Masterarbeit auch eine Karriere als Autor starten - drei Studenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) ist dies gelungen. Ihr Buch "Fit fürs Studium - Informatik" erleichtert Anfängern den Einstieg in die Welt der Algorithmen und digitalen Technologien und ist ab heute im Handel erhältlich. mehr

 (c) quelle verkehrsbüro

Schöne neue Urlaubswelten: Reisen in der Zukunft

Schon in naher Zukunft - in 15 bis 20 Jahren - wird sich das Reisen in vielen Bereichen völlig anders abspielen als heute: Neue technische Möglichkeiten setzen sich immer stärker durch, gleichzeitig wird die persönliche Komponente im Urlaub noch wichtiger. mehr

Josip Benkovic (c) quelle palo alto

Cloud-Sicherheit wird zum Fokusthema

In fast allen Branchen, nicht zuletzt im Gesundheitswesen, wird eine wachsende Menge an Daten in die Clouds von Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure verschoben. Dies ist durchaus sinnvoll, weil beispielsweise Klinikverwaltungen sich auf die Behandlung von Patienten, anstatt die Verwaltung von Rechenzentren konzentrieren wollen. mehr

Benjamin Schönfeld (c) quelle leaseweb

Cloud-Checkliste

Die zehn wichtigsten Aspekte, die es bei der Migration in die Cloud zu berücksichtigen gilt, hat die LeaseWeb Deutschland GmbH in einem White Paper zusammengefasst. mehr

Digitalisierung sorgt für mehr Jobs in der Logistik

Drohnen, die selbsttätig die Inventur in Lagerhallen durchführen, oder technische Hilfsmittel wie Datenbrillen und intelligente Handschuhe werden die Logistik in den kommenden Jahren verändern. Statt Arbeitsplätze zu vernichten, werden die neuen Technologien für mehr Beschäftigung sorgen. mehr

Josip Benkovic (c) quelle palo alto

IT-Sicherheit im öffentlichen Sektor

Welche Schlüsse 2016 für das laufende Jahr gezogen werden sollten... mehr

 (c) quelle bitkom

Zurückhaltung gegenüber automatischem Check-in

Eine Urlaubsreise der Zukunft: Das Boarding am Flughafen ist komplett automatisch und wird nicht mehr von einem Menschen durchgeführt, im Hotel angekommen erfolgt der Check-in an einem Automaten und die Zimmertür öffnet sich per Smartphone. Der Check-out entfällt und die Rechnung bekommt der Gast nach seiner Abreise automatisch per Mail zugeschickt. mehr

Java-Onlinekurs für Fortgeschrittene

Die Programmiersprache Java erfreut sich großer Beliebtheit. Viele Anwendungen, beispielsweise für das Betriebssystem Android, basieren auf Java - das ist nur einer der Gründe, warum die plattformunabhängige, objektorientierte Sprache an vielen Schulen und Universitäten gelehrt wird. mehr

 (c) quelle vw

"Emergency Assist" – automatische Hilfe im Notfall

"Autonomes Fahren" – kaum ein anderer Begriff der automobilen Welt wird derzeit lebhafter diskutiert. Er fasziniert und polarisiert gleichermaßen. Fakt ist: Automatisierte Fahrfunktionen erhöhen den Komfort und oftmals die Sicherheit. Der neue Arteon hat deshalb mehr Assistenzsysteme an Bord, als je ein Volkswagen zuvor. Untereinander sind diese Systeme vernetzt, denn erst die Interaktion ihrer Sensoren und Rechner ermöglicht autonome Fahrfunktionen. mehr

ArGUS schützt vor Drohnen-Bedrohung

Drohnen dienen nicht nur für nützliche Inspektions- und Transportaufgaben und als Spielzeug, sie können auch bei missbräuchlicher Verwendung zur Gefahr werden. Die deutsche Bundesregierung fördert daher ein im März 2017 gestartetes Verbundvorhaben, das vom Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) koordiniert wird. mehr

Ransomware: – vom Quälgeist zur Bedrohung

Für viele Internetnutzer scheint die heute weit verbreitete Ransomware-Welle aus dem Blauen heraus zu kommen. Doch erste Vertreter der Erpresser-Malware wie der Trojaner "Cryzip" sorgten bereits 2006 für Ärger – damals allerdings noch mit einem sehr kleinen und regional begrenzten Aktionsradius. Erst 2013 setzte sich die Schädlingsart mit dem Auftreten des ersten globalen Superstars "CryptoLocker" in den Köpfen fest. mehr

 (c) quelle vw

Die ganze Story der Elektro-Pioniere

Der neue e-Golf und die Konzeptstudien I.D. und I.D. BUZZ zeigen: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Und das nicht erst seit gestern oder heute. Bei Volkswagen hat das Forschen am Antrieb der Zukunft eine lange Tradition. Schon vor mehr als 40 Jahren wurden in Wolfsburg alternativ angetriebene Fahrzeuge entwickelt und in Serie gebracht. Ein reicher Erfahrungsschatz, auf den die Entwickler von heute aufbauen und die Pioniere von damals stolz sein können. mehr

Bernhard Rohleder (c) quelle bitkom

Chancen der Digitalisierung weltweit besser nutzen

G20-Gipfel: Anlässlich des Treffens der Digital- und Internetminister der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) hat der Digitalverband Bitkom zu mehr Tempo bei der Digitalisierung und zu verstärkter internationaler Kooperation aufgerufen. mehr

Frank Ostermann (c) quelle vw

Das Auto der Zukunft wird virtuell entwickelt

Helles Tageslicht flutet das Volkswagen Virtual Engineering Lab in Wolfsburg. Zwei Dutzend Bildschirme leuchten, einige zeigen Grafiken, auf anderen flimmern Hunderte von Code-Zeilen. Mitten im Raum steht ein Golf-Modell aus Plastilin im Maßstab 1:4. Frank Ostermann mustert das Modell, dann wechselt er die Räder, tauscht die Rückleuchten, modifiziert die Außenspiegel. Das Design verändert Ostermann mit Gesten und Sprachkommandos. mehr

Frauen sind in der Cybersicherheit unterrepräsentiert

Die größte Befragung von über 19.000 Cybersicherheitsfachkräften, beauftragt von (ISC)2 gemeinnütziger Einrichtung, dem Center für Cyber Safety and Education (the Center), hat ergeben, dass der Fachkräftemangel von einem chronischen Engpass von Frauen in der Cybersicherheit unterfüttert wird. Frauen machen lediglich 7 Prozent der Beschäftigten in der Cybersicherheit in Europa aus, der geringste Wert verglichen mit anderen Teilen der Welt. mehr

 (c) quelle hpe

Deep-Learning von HPe

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat auf der GPU Technology Conference in San Jose neue Systeme, Partnerschaften und Dienstleistungen für Deep Learning angekündigt. mehr

Verkehrsfluss-Optimierung per Quantencomputer

Als weltweit erstes Automobilunternehmen erprobt der Volkswagen Konzern intensiv die Nutzung von Quantencomputern. Hierzu arbeitet Volkswagen mit dem führenden Quantencomputing-Spezialisten D-Wave Systems zusammen. Auf der CeBIT 2017 haben beide Unternehmen ihre Koope­ration be­kanntgegeben. In einem ersten Forschungsprojekt haben IT-Experten von Volkswagen auf einem D-Wave-Quantencomputer bereits erfolgreich einen Algorithmus zur Ver­kehrs­­flussoptimierung entwickelt und erprobt. mehr

Otto Schell (c) quelle dcos

"Internet aller Nationen"

Digital-Visionär Otto Schell: "Das Silicon Valley ist kaum größer als Berlin, aber 100.000-mal mächtiger. Kalifornien bestimmt faktisch die Gesetzgebung für die weltweite Digitalwirtschaft. Amazon, Apple, Facebook, Google & Co haben die Deutungshoheit über die moderne Welt übernommen. Die Global Silicon Valley Initiative bringt als Gegengewicht hierzu Startups, Venture Capital und Mentoren weltweit zusammen, um ein globales Gemisch aus Geist und Geld entstehen zu lassen." mehr

Schmalband-Funk sagt Bienensterben den Kampf an

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen ihres traditionellen CeBIT-Messerundgangs eine Technik vor, die Imker beim Schutz ihrer Bienen unterstützen kann: Die schmalbandige Funktechnik NB-IoT (Narrowband Internet of things) überträgt direkt aus dem Bienenstock an den Imker die von intelligenten Sensoren gesammelten Daten: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Gewicht des Bienenstocks (= Füllstand der Waben) und Aktivität der Bienen. mehr

KI-basierten VoiceOps und ChatOps

Dynatrace hat den neuen KI-basierten, digitalen, virtuellen Assistenten davis vorgestellt. Er beantwortet Fragen von Mitarbeitern aus IT oder Business zur Performance und beleuchtet jeden Aspekt des digitalen Ökosystems. Ein Nutzer spricht mit davis über Amazon Alexa oder chattet mit ihm über Slack und erhält sofort Antworten auf Fragen wie: Welche Performance-Probleme haben meinen Umsatz heute beeinträchtigt? Wie hoch sind die Nutzeraktivitäten? Bestehen Kapazitätsprobleme? Gab es in der vergangenen Nacht Ausfälle? mehr

zurück  weiter >